MIZZIPALUMI – wahntäglicher normalsinn

Archiv · Impressum

Lichtbildnerei · Unterwegs

Ein Park für den Pöbel

14. April 2017 von Robert Louis Griesbach

Auf dem Gebiet des heutigen St. James’s Park im Stadtbezirk City of Westminster befand sich einst eine sumpfige Wiese. Heinrich der VIII (der mit den vielen kopflosen Frauen) ließ die Wiese in ein Jagdgebiet umwandeln und am Nordrand den St. James Palace errichten. Später, unter Charles II wurde der Park der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Einer Legende nach soll er seine Entscheidung jedoch bald danach wieder bereut haben. Er fragte daraufhin einen seiner Berater, was es wohl koste, den Park wieder vor dem Pöbel zu verschließen. Dieser soll geantwortet haben: „Die Krone Euer Majestät“. So blieb der St. James’s Park weiterhin für alle geöffnet. Zentraler Punkt des Parks ist ein kleiner See mit den Inseln Duck Island und West Island – von hier aus hat man einen romantischen Blick auf Buckingham Palace.

Teilen auf Facebook · Telegram · Twitter